CarsEditorial

Avanti! Five Studebaker and a retired street racer

(—english version below—) Wir trafen Doug in seinem Haus in Oakland, Kalifornien. Der Grund unseres Besuchs war eine Fotoproduktion für AUTO BILD, die seine Geschichte und die seiner Autos gerne erzählen wollten. Doug ist mit seinen über 80 Jahren noch sehr fit und hat eine Sammlung von fünf Studebaker Avanti, in verschiedenen Ausführungen und aus verschiedenen Modelljahren. Und an diesem brutal sonnigen Frühlingstag sollten sie alle gemeinsam fotografiert werden. Wir hatten angesichts der Menge an Fahrzeugen nicht die Möglichkeit, zu einer besonders schönen Location zu fahren und mussten es etwas möglichst geeignetes im nahen Umfeld finden, da wir mehrmals hin und her fahren mussten, um alle Studebaker dorthin zu bewegen. Doug zeigte uns einen großen Parkplatz nebem einem Park, für den wir uns schließlich entschieden.

Studebaker Avanti in California sunshine

 

A bright, bright, sunshiney day

Studebaker Avanti in California sunshine

Ich war auf der Reise mit wenig Equipment unterwegs, daher hatte ich mich schnell dazu entschieden gar nicht erst zu versuchen, die direkte und hochstehende Sonne zu bekämpfen. Stattdessen machte ich sie mir zu Nutze. Schließlich waren wir hier in Kalifornien, und auch wenn die Sonne hier unerbärmlich stark brennt, ist es immernoch ein spezielles, irgendwie anderes Licht. Vielleicht konnte ich davon ja ein wenig transportieren. Mit SPF50 und viel Wasser fotografierten wir also den ganzen Tag in der Sonne, mit Ausnahme einer kleinen Mittagspause im Schatten der Bäume. Dougs Frau Charlene war extra losgefahren, um uns allen Burger und eisgekühltes Bier zu bringen, was zu einem wunderbaren kleinen Picknick führte. Beim Essen erzählte uns Doug wie er als Jugendlicher als der schnellste Typ in seinem Dorf in der amerikanischen Provinz galt. Kam jemand neues in die Stadt, galt es Doug beim Dragrace zu schlagen. Charlene lernte er in einem drive-in Diner kennen, wo sie als Rollschuh-Kellnerin arbeitete. American Graffiti durch und durch.

 

Die Bilder in der prallen Sonne haben tatsächlich gut funktioniert. Der helle Boden hat genug Licht reflektiert, um die Schatten angenehm aufzuhellen. Dadurch hat man deutlich den Eindruck von starkem Sonnenschein, muss aber nicht innerlich die Augen zusammenkneifen. Ich habe außerdem teilweise mit einem goldenen Reflektor gearbeitet, was das vorher erwähnte spezielle kalifornische Licht für mich ganz gut widerspiegelt. Durch die starken Lichtkanten kommen die von Raymond Loewy eigenwillig gezeichneten Linien der Studebaker nochmal extra zur Geltung. Und irgendwie habe ich es sogar ohne Sonnenstich geschafft. Der Artikel erschien letztendlich in der US Cars Ausgabe im Oktober 2016.

Studebaker Avanti in Auto Bild US Cars

Studebaker Avanti in Auto Bild US Cars

 

 

 

 

 

 

 




—english version here—

Avanti! Five Studebaker and a retired street racer

We met Doug at his house in Oakland, CA. The reason for our visit was a photoshoot for AUTO BILD, who wanted to tell the story of him and his cars. At over 80 years of age, Doug is still quite fit and maintains a collection of five Studebaker Avanti in different versions and from different model years. And on this burning hot California spring day they were to be photographed all together. Since we would have to drive back and forth several times to bring all the cars to the location, we had to find something practical in close range instead of something especially beautiful. We settled for a big parking lot in front of a park that Doug suggested.

Studebaker Avanti in California sunshine

 

A bright, bright, sunshiney day

Studebaker Avanti in California sunshine

I was travelling light in terms of photography equipment, so I decided to not even try to fight the intense direct sunlight. Instead, I wanted to use it for my purpose. After all we were in California, which means that the light here was still some kind of special even when the sun burned down directly from above. Maybe I could transport some of that in the photos. With loads of SPF50 and water I shot the whole day in direct sunlight, the only exception being a little lunch break under the trees‘ shadows. Dougs wife Charlene had gone out just for us to bring us burgers and ice-cooled beer which led to a wonderful little picnic. Over lunch Doug told us about how he had been the fastest guy in town as teenager in the province. When a stranger came to town he was sent for a dragrace to try and beat Doug. He’d met Charlene at a drive-in diner where she worked as a waitress on rollerskates. American Graffiti through and through!

 

The photos in direct sunlight actually worked out pretty well. The bright surface of the parking lot reflected enough light to elevate the shadows just enough. That’s how you get the sense of the brigth sunshine without having to squinch reflexively. Additionally, I worked with a golden reflector which gave me that glow that kind of represents the special light quality I talked about earlier. The stark edges of light accentuate the unconvential lines designed by Raymond Loewy. And somehow I even managed not to get sun-struck. In the end, the feature appeared in AUTO BILD US Cars in October 2016.

Studebaker Avanti in Auto Bild US Cars

Studebaker Avanti in Auto Bild US Cars